es weihnachtet schon…

Auf dem Weg zur Krippe!

p1290641Foto:Franz Knabl

Der Herr komme
zu uns mit seinem Wort,
damit es Weihnachten wird
und wir uns freuen können.

Der Herr segne
uns mit seinem Wort
damit wir den Frieden finden,
auf den wir alle warten.

Der Herr behüte
uns durch sein Wort,
damit wir unsere Angst ertragen,
die uns unruhig und einsam macht.

Der Herr bewahre
uns in seinem Wort,
damit wir zu Boten seines Frieden werden
denn darauf hofft die ganze Welt.

 

 

Hilfsaktion für Tansania

 

Liebe/er Besucher unsere Homepage!

Bevor sie sich im unten angefügten Text näher informieren, möchte ich ihnen ein paar Zeilen schreiben. Jahraus jahrein landen unzählige Bittschreiben in unseren Briefkästen. Auch in den kommenden Wochen bis Weihnachten wird es wohl nicht anders sein. Um so schwerer für unsere HILFSAKTION FÜR TANSANIA“. Der Unterschied ist jedoch ,dass wir keine Organistion sind, sondern rein aus Menschlichkeit und privat handeln. Wir garantieren auch, dass 100% der Spendengelder dort einlangen, wofür sie gedacht sind, egal ob Einmalspende oder Dauerauftrag.

Daher möchten wir uns schon jetzt für ihre Spendengroßzügigkeit und Barmherzigkeit herzlich bedanken.

Vergelt´s Gott
Maria Prem mit Familie

img-20160808-wa0007

Besuch bei den Schwestern der Station

 

Schmerzen „lindern“ mit einer Geldspende für TANSANIA!

AFRIKA, TANSANIA, TANGA, Wattens 2016
Unsere Kinder, Martin und Andrea, absolvierten im Zuge ihrer Ausbildung im Jahr 2014 und 2015 ein Praktikum im Health Center in Tanga in Afrika / Tansania, wo jene Menschen medizinische Versorgung erhalten, welche keine Versicherung haben und denen daher die Türen zu einem öffentlichen Krankenhaus verschlossen bleiben. Leider haben die Menschen unter den widrigen politischen Umständen  in diesem Land sehr zu leiden und so hat der Großteil der dort lebenden Bevölkerung keine Krankenversicherung und ist es daher ihre einzige oft lebensrettende Möglichkeit, in diesem „Health Centre“ Aufnahme und Behandlung zu finden.  Die Patienten erhalten dort medizinische Versorgung und Medikamente – die Pflege und das Essen erhalten sie von ihren Angehörigen. Das Hospital Center in Tanga leitet die geistliche Schwester Flora. Ihr zur Seite stehen ebenfalls geistliche und weltliche Schwestern, welche sich in liebevoller und vollkommener Hingabe um die  Ärmsten der Armen kümmern.
Unsere Familie machte sich heuer im August auf den Weg nach Afrika, um dort unter anderem auch dieses Health-Center zu besuchen.
Als wir dort ankamen und wir von der Schwester durch das Hospital geführt wurden, waren wir alle zutiefst betroffen und ich konnte mich der Tränen nicht mehr erwehren. Die kranken Menschen lagen zu dritt in einem alten, verrosteten Bett. Als Auflage diente eine alte, zerrissene Schaumstoffmatte. Wir sahen winzige Räume, eine Blech-Trageliege, in der die Kranken herein- und die Toten abtransportiert werden. Das bei den verschiedenen Operationen (relativ viele Kaiserschnitte, weil das Kind nicht „richtig“ liegt) abfließende Blut der Patienten auf den Boden wird von einer 80-jährigen Schwester auf den Knien zusammengewischt. Sterbende Menschen müssen große Schmerzen bis zu ihrem Tode erleiden, da kein Geld für Schmerzmittel zur Verfügung steht. Die Schwester erklärte uns, dass viele Menschen an Tuberkulose erkrankt sind und aufgrund der sehr begrenzten Raumes, Patienten mit anderen Erkrankungen auch noch mit Tuberkulose anstecken. Ihr großes Ziel sei die Vergrößerung des Hospitals. Der Grund stehe bereits zur Verfügung. Es fehle jedoch an den finanziellen Mitteln, dieses Projekt zu verwirklichen.
Wir durften der Schwester 4 große Hartschalenkoffer mit medizinischen Hilfsmitteln, wie Nadeln, verschiedenes Untersuchungsmaterial, Verbandsstoffe usw. übergeben. Es ist kaum zu schildern, welch große Freude sie damit hatten, um so ihren Patienten besser helfen zu können.
Nun abschließend die Bitte, vielleicht ist es Ihnen, liebe(r) LeserIn, möglich, für den Anbau des Krankenhauses bzw. die Anschaffung von Medikamenten monatlich einen Beitrag zu leisten. Jeder einzelne Euro ist   VIEL   wert und ermöglicht der Schwester, besser zu kalkulieren. Wenn Sie sich aber dazu entschließen, eine EINMALSPENDE zu leisten, ist diese natürlich auch sehr erwünscht und willkommen.
Ich kann Ihnen versichern, dass das Geld garantiert ankommt und widmungsgemäß verwendet wird!
Spendenkonto-Nummer: Raiba Wattens, IBAN: AT 78 3635 1000 0033 6115
BIC: RZTIAT 22351
Name des Kontos: Prem Maria / Spende Tansania
Ein großer Dank an die Raiba Wattens, für die kostenlose Zurverfügungstellung des Spendenkontos!
Für Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung: Prem Maria, Tel. 0680 / 31 08 253 ab 18.00 Uhr
Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und Unterstützung, dass Menschen Hilfe erfahren bzw. ohne Schmerzen sterben dürfen!

Mariä Himmelfahrt

Mutter Gottes freigestellt

Foto: Franz Knabl

Mutter Christi, ich komme nicht, um zu bitten.
Ich habe nichts zu geben und weiß nicht,
worum ich bitten soll.
Ich komme nur, um dich zu sehen, Mutter,
um zu weinen vor Glück, weil ich dein Kind bin
und du da bist.
Das Herz möchte singen in seiner Sprache,
nichts sagen, nur singen, weil es übervoll ist.
Denn du bist schön und unbefleckt, die Frau, voller
Gnade, erschienen aus Gott im Morgenglanz seiner
Herrlichkeit, unsagbar rein.
Weil du da bist, für immer da bist, ganz einfach, weil du
Maria bist, Mutter Jesu Christi, danken wir dir.

Text:Paul Claudel

P1270685

Nachtwallfahrt nach Kaltenbrunn 2016

Auch heuer machten sich wieder zahlreiche Gläubige auf den Weg zur Nachtwallfahrt nach Kaltenbrunn.

Der Bus war nahezu voll, die Stimmung ausgezeichnet und auch das Wetter spielte mit.
So war die Busfahrt nach Kaltenbrunn sehr kurzweilig. Es gab viel zu erzählen. Manche haben sich seit der letzten Nachtwallfahrt nicht mehr gesehen. Auch einige neue Gesichter haben sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, um an der Wallfahrt teilzunehmen.
Traditionell wie bei einer Wallfahrt üblich, wurde auch ein Rosenkranz gebetet. So war die ca. einstündige Busfahrt wie im Flug vergangen. Herrliches Sommerwetter bei angenehmen Temperaturen so wie blauer Himmel mit Sonnenschein hat uns empfangen.
Schnell noch eine Stärkung und ein Getränk, bevor sich die Wallfahrer pünktlich um 8:30 Uhr auf zur Kirche machten, um mit den anderen Gläubigen die Heilige Messe zu feiern.
Gestärkt und mit  tief verwurzelter Erinnerung, machten wir uns gegen Mitternacht auf die Heimreise.

Herzlichen Dank!

Fotos: Franz Knabl/ videoclub-wattens.com

 

P1260917

Franziskus der Narr Gottes

Mit dem Gebetskreis zu den „Chiemgauer Heiligenspielen“
nach Bad Endorf.
P1260916

Gut gelaunt und bei sommerlichen Temperaturen durften 34 Personen vom Gebeteskreis am 22.Mai 2016 die dreistündige Aufführung, „Franziskus der Narr Gottes“ genießen.
Dem in Tirol geborenen und aufgewachsenen Autor Felix Mitterer ist es in beeindruckender Weise gelungen, nach neuesten Erkenntnissen der Franziskus-Forschung das menschliche Phänomen Franziskus in der mittelalterlichen Zeit aus seiner Sicht zu schreiben. Er hat der mittelalterlichen Zeit neues Leben eingehaucht.
Zu tiefst beeindruckt von der dreistündigen Vorstellung, traten die 34 Besucher vom Gebtskreis die Heimreise an. Bei einem gemütlichen Abendessen in Nußdorf, klang ein schöner Sonntag stimmungsvoll aus.

Allen Organisatoren eine „Herzliches Dankeschön“

Fotos: vom Ausflug zum Theaterstück “ Franziskus der Narr Gottes“

info heading

info content


Text und Fotos: Franz K./ Videoclub-Wattens

 

2016 ist das Jahr der Barmherzigkeit

Pfingsten

Gottes Geist
Wo wirkt Gottes Geist heute?
In den Menschen, die einander verzeihen.
In den Menschen, die einander helfen.
In den Menschen, die miteinander teilen.
In den Menschen, die einander lieben.


Ohne deinen Geist, Herr
unterliegen wir der Gefahr,
blind und ziellos durch das Leben zu irren.


Komm, Heiliger Geist,
komm, ergreife und belebe uns,
damit wir in deiner Kraft
glauben,hoffen,lieben und leben können,
wie Christus uns vorgelebt hat.

Unbekannter Verfasser

Gloria Pax bei der Firmung in
Strengen am Arlberg
Firmung 2016 (157if) Christoph,Sylvia,Manfred und Maria mit den Firmlingen in Strengen am Arlberg

ExiA-Plakat-A4.indd

Der Heilige Nikolaus besucht das St. Josef Heim-Schwaz

Am Vortag zu Nikolaus besuchte der Heilige Nikolaus, begleitet von zwei Engeln die Bewohner im St. Josef Heim in Schwaz. Bevor es aber so weit war, konnte man noch am Gottesdienst in der Hauskirche beiwohnen.
Feierlich mitgestaltet wurde die gemeinsame Gottesdienstfeier von Gloria-Pax.Im Anschluß an den Gottesdienst war es aber dann so weit. Maria und Sylvia schlüpften in ihre Engelsgewänder und auch der Heilige Nikolaus hatte sich bereits für die Feier traditioneell mit goldenem Stab, Buch und weissem Bart hergerichtet. Im Speisesaal warteten schon die Heimbewohner gespannt auf den Nikolaus. Mit dem festlichem Gesang von Gloria Pax wurde der Nikolaus durch klopfen in den Saal  gebeten. Die Schwestern hatten für jeden Heimbewohner ein kleines Geschenk bereit gestellt. Namentlich wurde jeder Heimbewohner vom Nikolaus begrüßt und das kleine Säckchen  persönlich übergeben. Es war wirklich eine berührende Feier, die von den Schwestern vorbereitet wurde. Überall im Haus war festlich geschückt und brennende Kerzen vermittelten andventliche, besinnliche Stimmung.
Die Wärme, die von allen Seiten zu Spüren war, brachte auch mein Herz in vorweihnachtliche Stimmung und Freude.

An dieser Stelle möchten ich mich bei den Schwestern vom St. Josef Heim ganz herzlich bedanken, dass mir das Filmen und Fotografieren ermöglicht wurde. “ Herzlichen Dank“

Mit vorweihnachtlichen Grüßen
Franz

info heading

info content


Fotos:Franz Knabl

Der Nikolaus besucht das St. Josefheim in Schwaz

Gloria Pax bei der Messfeier in der Hauskirche

Gloria Pax bei der Mitfeier der Hl.Messe

Foto für Folder

Neue CD von der Lobpreisgruppe Gloria Pax

Neue CD von der Lobpreisgruppe GLORIA PAX!

CD Gloria Pax ausgeschnitten

Hörprobe
Hören sie einfach einmal hinein…

Seit Mitte September 2015 gibt es eine neue CD der Gruppe GLORIA PAX, welche gemeinsam mit dem Franziskanerpater Gotthard Thöny, OFM, vom Franziskanerkloster Schwaz produziert wurde.

Diese CD widmet sich vor allem der Umkehr, der Inneren Heilung und Befreiung.
Jedes Jahr wird im Herbst im Franziskanerkloster in Schwaz ein Seminar mit dem Thema „Umkehr, Innere Heilung und Befreiung“ von Pater Gotthard abgehalten. Musikalisch wird dieses Seminar von der Gruppe „GLORIA PAX“ begleitet.
Es  entstand die Idee, zu diesem überaus wichtigen Thema, das ausnahmslos jeden Menschen betrifft, eine CD zu produzieren.

Denn in jedem Leben gibt es Zeiten, in denen wir feststellen müssen, dass wir uns überfordert fühlen und auf gewisse Lebenssituationen überspannt und gereizt reagieren. Zeiten, in denen der objektive Zugang zum Leben schwindet und die Lebensfreude droht, abhanden zu kommen. Wir spüren Belastungen, die wir nicht wirklich zuordnen können!

Diese Symptome wurzeln nicht selten – so auch die moderne Wissenschaft und Psychoanalyse – in unserer Kindheit oder den Erfahrungen darüber hinaus.

Diese neue erschienene CD soll helfen und dazu beitragen, dass wir wieder mit Gott und der Welt  versöhnt und mit Freude erfüllt unser von Gott geschenktes Leben fortsetzen können.

 

„Ich will, dass sie das Leben haben und es in Fülle haben“, Joh. 10,10
„Durch seine Wunden sind wir geheilt“. Jesaja 53

Liebe Grüße
Maria

 

Wallfahrt nach Kaltenbrunn 2015

Liebe Wallfahrerinnen und Wallfahrer!

Die Seele einfach baumeln lassen, Ängste, Probleme, Trauer und Kummer einfach ausblenden. Unter diesem Motto stand die bereits dritte Nachtwallfahrt in das Kauntertal zum Marienwallfahrtsort Kaltenbrunn. Schnon bei der Abfahrt am Marienplatz, konnte man nur in fröhliche und lachende Gesichter schauen. Wie eine große Familie wirkten die 39 Teilnehmer der Wallfahrt. Viel der Teilnehmer kennen sich schon von diversen Gebetskreisen. Über Schwaz und Hall wurden die restlichen Teilnehmer eingesammelt.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Maria und unserem verlässlichen Buschauffeur Josef, ging es auf der Autobahn Richtung Oberland. Wie es sich bei einer Wallfaht gehört, wurde im Bus auch wieder ein Rosenkranz gebetet. So verging die gut einstündige Anfahrt wie im Flug. Angenehmes Wetter und Sonnenschein, haben uns in Kaltenbrunn begrüßt.
Kaltenbrunn

Ein Getränk und eine kleine Stärkung und dann rasch nach Nufels, dem Ausgangspunkt der Nachtwallfahrt . Von dort ging es gemütlich, Rosenkranz betend in einer Lichterprozession zur Kirche, wo mit allen Gläubigen und Geistlichen eine feierliche Messe zelebriert wurde. Gloria-Pax hat wie immer für den herzerwärmenden, musikalischen Rahmen gesorgt. Bei so manchem Kirchenbesucher konnte ich feuchte Augen sehen, ob aus Freude ,Kummer oder Traurigkeit.
Das positive stand jedoch im Vordergrund. Dass die Nachtwallfahrt ausgrechnet mit dem Herz-Jesu Freitag zusammen getroffen ist, war kein Zufall, sondern von Maria genau so
gewählt.

Nochmals allen, die an der Wallfahrt teilgenommen haben, ein „Vergelt´s Gott“
Alle jene, die keinen Platz mehr bekommen haben, bleibt hier nur der Trost, im nächsten Jahr mit einem noch größeren Bus, bei den Nachtwallfahrt dabei sein zu können.

Gestärkt im Herzen und in der Seele, können wir mit viel Zuversicht dem Alltag begegnen und so Last und Freude mit anderen teilen.

Herzliche Grüße

Franz Portrait Franz

Als Anhang eine kleine Fotoshow.

info heading

info content


Zum Anschauen der Fotoshow könnt ihr auf Wunsch, begleitet die Musik abspielen.

 

Fotos gibt es auf Wunsch bei Maria auf Bestellung.

lg
Maria Prem
Gloria Pax

foto GP 2015

Manfred-Christoph-Sylvia-Maria

 

Bilder anklicken um sie größer zu sehen.

 Fotos: Franz Knabl

 

Musikalische Umrahmung beim 1. Jahrtag von Prälat Walter Linser

Liebe Freunde von Gloria Pax!

Für uns war es eine große Ehre, den ersten Jahrtag von Prälat Walter Linser musikalisch mitzugestalten zu dürfen.Linser Walter

Die Lieder wurden mit sehr viel Feingefühl abgestimmt und waren passed zum Gedenken an unseren langjährigen Pfarrer der Marktgemeinde Wattens.

Im Anschluß an den Gedenkgottesdienst war für zahlreiche Wattnerinnen und Wattner der Besuch im Pfarrsaal bei Kaffee und Kuchen angesagt. Dort wurde eifrig diskudiert und auch am Dienst der guten Sache gespendet. So durften sich Andrea, Julia und Florian über den tollen Besuch und  Geldspenden sehr freuen.

Da sich die drei erst im Mai auf den Weg nach Tansa machen, wäre noch ausreichend Zeit eine Geldspende zu tätigen.

Mit einer Spende von € 15.- können 1000 Stück Tabletten/Antipiotika gekauft werden. Somit besteht für viele in der Krankenstation große Hoffnung.

 

Video

P1220539 P1220545 P1220546 P1220548 P1220549 P1220552 P1220553 P1220555 P1220556 P1220559 P1220560 P1220566 P1220567 P1220569P1220538

Foto Prälat Linser/Quelle Tiroler Tageszeitung *

Alle anderen Fotos: Franz Knabl